Nicken und Rollen

Die Funktionen Nick und Roll: 6-Kanalhelikopter

Das Nicken und Rollen ist ein komplexer mechanischer Vorgang im Rotorkopf des Helikopters. Beim Nicken und Rollen wird die Taumelscheibe (Abb. 1) gekippt. Durch eine mechanische Verbindung der Taumelscheibe zur Paddelstange mit den Bell-Hiller Paddel wird diese zur gleichen Schräglage gezwungen.

Durch die Schräglage ändert sich während einer 360° Drehung ständig der Winkel der Paddelstange zur Waagerechten. Die Paddelstange ist über einen Hebel Bell-Hiller Mischer) mit dem Rotorblatt verbunden. Dadurch müssen die Rotorblätter wiederum der Winkeländerung der Paddelstange folgen und ändern deshalb während einer Umdrehung ebenfalls ständig Ihren Anstellwinkel.

Beim Nicken vorwärts (Abb. 2) ändert sich der Anstellwinkel der Rotorblätter während einer Umdrehung so, dass sie im hinteren Teil mehr Auftrieb erzeugen als im Vorderen. Deshalb kippt der Heli nach vorne. Beim Kippen rückwärts wird im vorderen Teil mehr Auftrieb erzeugt und lässt den Heli nach hinten kippen Beim Rollen nach rechts und links Abb. 3 wird dementsprechend im rechten oder linken Teil des Rotorblatts mehr Auftrieb erzeugt.

Animation: Darstellung der zyklischen Rotorblattverstellung

An den folgenden Animationen wird die Funktionsweise der zyklischen Änderung des Anstellwinkels der beiden Rotorblätter während einer 360°- Drehung dargestellt.


Schwebeflug

Beim Schwebeflug ist die Taumelscheibe waagerecht ausgerichtet. Der Anstellwinkel beträgt ca. 5° und bleibt während einer 360°-Drehung der beiden Rotorblätter konstant. Somit erzeugen die Rotorblätter an jeder Stelle während einer 360°-Drehung den gleichen Auftrieb.

schwebeflug

Nicken (Nick) vorwärts

Beim Nicken vorwärts wird die Taumelscheibe nach vorne geneigt. Die Steuergestänge beeinflussen die beiden Rotorblätter so, dass bei dem sich nach hinten drehen Rotorblatt (rotes Rotorblatt) der Anstellwinkel vergrößert wird. Gleichzeitig wird der Anstellwinkel des sich nach vorne drehen Rotorblatts (grünes Rotorblatt) verringert. Dadurch entsteht während einer 360°-Drehung der beiden Rotorblätter im hinteren Teil ein erhöhter Auftrieb. Dadurch wird der Helikopter hinten angehoben und ein Schub nach vorne erzeugt, welcher den Helikopter nach vorne fliegen lässt. 

nicken

Nicken (Nick) rückwärts

Beim Nicken rückwärts wird die Taumelscheibe nach hinten geneigt. Dadurch wird der Anstellwinkel des sich nach vorne drehenden Rotorblatts (rotes Rotorblatt) erhöht. Der Anstellwinkel des sich nach hinten drehen Rotorblatts (grünes Rotorblatt) wird verringert. Dadurch entsteht im vorderen Teil ein erhöhter Auftrieb. Der Helikopter fliegt rückwärts.

Analog wird beim Rollen nach links oder rechts im linken bzw. rechten Teil während einer 360°-Drehung der Rotorblätter ein erhöhter Auftrieb erzeugt. Der Helikopter fliegt nach links bzw. nach rechts.

nickenRueckwaerts

Anmerkung: Wenn sie diesen Vorgang an Ihrem Helikopter durch Drehen des Rotorblattes versuchen nachzuvollziehen, werden Sie feststellen, dass beim Nicken vorwärts der maximale Anstellwinkel nicht im hinteren Teil des Rotorblattes, sondern schon 90° früher auftritt. Dies ist auf eine physikalische Gesetzmäßigkeit einer 90° Phasenverschiebung zurückzuführen. Der Auftrieb kommt dadurch erst 90° später zum tragen. Genauso verhält es sich beim Kippen rückwärts und beim Rollen nach links und rechts.

URLpage.de - Modellbau

Parse Time: 0.802s